Was gehört zu den Hochzeitsvorbereitungen?

Wer sich im kommenden Frühling oder im anstehenden Sommer für immer traut und den Bund fürs Leben schließt, der ist jetzt gerade mitten unter den Hochzeitsvorbereitungen. 

Das Aufgebot am Standesamt ist bereits bestellt, auch der Pfarrer weiß, wann er den kirchlichen Segen aussprechen darf. Die Location ist schon reserviert und das Hochzeitsbudget wurde bereits veranschlagt.

Wer darf auf die Gästeliste?

Dann ist es an der Zeit, die Trauzeugen zu ernennen. Sie übernehmen eine wichtige Aufgabe bei der Hochzeit und sie müssen dem Brautpaar schon sehr ans Herz gewachsen sein, dass sie dieser Rolle gerecht werden. Die Gästeliste wird zusammengestellt. Der Freund aus Jugendtagen, auf ihn darf nicht vergessen werden und was ist mit der Großcousine, mit der die Braut immer ihre Sommerferien verbracht hat? Die wird natürlich auch auf die Gästeliste gesetzt. Schnell werden die Save-to-Date-Karten versendet, dass jeder geladeneHochzeitsgast den Termin zeitig vormerkt.

Der lang ersehnte Brautkleidkauf

Für die Braut steht nun die wohl wichtigste Aufgabe bevor, der Kauf des Brautkleides. Vorerst wird nur einmal geguckt oder darf die Entscheidung gleich fallen? Die aufregendste Zeit ihres Leben steht nun der zukünftigen Braut bevor. Auch der Anzugkauf des Bräutigams sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. Die trendigen Anzüge für das kommende Jahr hat der Handel schon vorrätig.

Dann auf - auf!

Jetzt darf noch alles in aller Ruhe ausgekostet werden. Genießen Sie die Magie des Augenblicks, er kommt in dieser Form nie wieder.