Kleine Styling-Tipps mit großer Wirkung

Brautkleider gibt es sicher genauso viele wie heiratswütige Frauen, darum ist es wichtig, das richtige für sich zu entdecken.

Das legendäre Brautkleid trägt, wie soll es anders sein, die Farbe Weiß. Die Braut darf natürlich aus den unterschiedlichsten Weiß-Schattierungen wählen. Bei der Wahl des Brautkleides darf aber auch die Qualität nicht zu kurzen kommen. Denn wer Stil und Klasse beweisen möchte, für diese Braut ist das schönste Kleid gerade gut genug.

Ein smarter Bolero lässt die Blicke wandern

Wer kräftige Oberarme hat, der sollte diese lieber in einen smarten Bolero oder in ein kuscheliges Jäckchen hüllen. So wird diesen keine Bedeutung geschenkt und alle Blicke haften automatisch auf dem wundervollen Dekolleté. Was ja auch Sinn der Sache ist.

Die Natürlichkeit muss gekonnt zur Geltung gebracht werden

Zu viel Glitzer und unzählige Perlen wirken oft überladen. Weniger ist oft mehr und das ist bei einem Brautkleid nicht viel anders. Denn Eleganz glitzert und schimmert nicht, die Eleganz strahlt dezent vor sich hin. Bleiben Sie an Ihrem großen Tag natürlich, sonst fühlen sie sich verkleidet und nicht Sie selbst.

Zum Make-up gibt es zu sagen, effektvoll geschminkte Augen und wundervolle Lippen, die später noch dutzendfach geküsst werden, reichen aus. Jede Braut weiß selbst am besten, was ihrem Gesicht steht. Die Farbe Braun schmeichelt jedem Typen.

Schleier? Gerne!

Eine richtige Braut trägt selbstverständlich einen Schleier. Tasche braucht sie eigentlich keine, wozu gibt es Brautjungfern. Schmuck sollte ebenso dezent gewählt werden, Perlen sind bei Hochzeiten immer richtig.