Kleine Hochzeitsfeier mit großen Gefühlen

Viele Brautpaare stehen vor der Entscheidung, soll eine große Hochzeit stattfinden mit allen erdenklichen Extras oder soll doch lieber im kleinen Kreis gefeiert werden?

Reicht ein ganz gewöhnliches Standesamt oder ist es notwendig, eine ausgefallene Location zu wählen? Es sollte schließlich der schönste Tag im Leben des Brautpaares werden.

Wenn das Paar zum Entschluss kam, dass eine kleine Hochzeit mit großen Gefühlen ansteht, muss als nächster Schritt ein nettes Restaurant gefunden werden, bei dem sichergestellt werden kann, hier ist die Hochzeitsgesellschaft gut bedient.

Um noch einmal auf die Hochzeitsgesellschaft zurückzukommen. Eine kleine Hochzeit birgt trotzdem noch immer jede Menge Leute. Da sich das Wort Patchwork durchgesetzt hat, wird die Liste der Gäste immer länger. Denn jeder geladene Gast will seine neue Familie im Schlepptau mit zur Hochzeit bringen.

Alles darf unter Dach und Fach gebracht werden, bevor der Tag der Tage ansteht. Das Hochzeitsmenü muss richtig gewählt sein. Alle Einladungskarten müssen die Empfänger rechtzeitig erreicht haben. Erinnerungsfotos muss es geben. Was ist mit der Kutsche, wurde schon eine reserviert? Und passt jetzt das Brautkleid oder muss noch einmal die Änderungsschneiderin aufgesucht werden?

Müde, glücklich und ein wenig nervös

Müde, glücklich und ein wenig nervös liegt das Brautpaar dann vor dem „großen Tag“ im Bett. Wird alles klappen? Aber klar doch! Und, es ist ein verdammt schönes Gefühl, bald verheiratet zu sein. Es ist ein Wahnsinns-Gefühl! Auch wenn man schon so lange beisammen ist und das Paar längst gelernt hat ihren Alltag zu meistern und zu teilen. Auch wenn im Zimmer nebenan das gemeinsame Kind schläft, das morgen dann Blumen streuen wird. Verheiratet sein, ist schon weit mehr als in „wilder Ehe“ beisammen zu leben.