Heiraten in Farbe: orange, gelb, blau, rot ...

Liebe zukünftige Braut,

klassisch wird in ivory oder weiß geheiratet. Das ist auch die Farbe, die am meisten bestellt wird. Gefolgt von einigen wenigen Anfragen nach rosa, altrosa oder lindtgrün. Das schwankt ebenfalls von Jahr zu Jahr, eine zeitlang war rosa gefragt, dann hellbraun und zwischendurch lindtgrün, hellblau leider sehr selten, wobei es doch Anna und Elsa gab ... ich dachte das schwappt auf die Brautwelt über. Zumindest nicht bei den Brautjacken. Wobei das sehr schön aussieht; ein weißes oder ivory - farbenes Brautkleid kombiniert mit einer hellblauen Jacke ... 

Diese Jacke ist übrigens aus Mohair gestrickt, hellblau und andere Farben haben wir auch in den Qualitäten Baby Alpaka Seide oder Kaschmir, an jedem Produkt sehen Sie die Farbkarten. Baby Alpaka und Kaschmir ist etwas weicher und unbedingt für Bräute zu empfehlen, die eine etwas empfindlichere Haut haben.

Hellblaue Wickeljacke zum Heiraten Wickeljacke hellblau aus Mohair gestrickt Anna Brautjacke aus hellblau in Mohair gestrickt

Für die Bräute, die sich für eine "farbige" Hochzeit entscheiden, habe ich jetzt einige Jacken in stärkeren Farben gestrickt. Von geldgelb bis hellblau ist eine weite Auswahl dabei:

Angorajacke für Hochzeiten in flieder Brautjacke in flieder gestrickt aus Angora Braut Bolero in orange

Am Anfang meines Unternehmens habe ich quasi alle Brautgeschäfte in Hamburg besucht, um meine Jacken vorzustellen. In einem Geschäft habe ich mit der sehr netten Inhaberin Kaffee getrunken und dort war eine zukünftige Braut, die gerade ein knallrotes Brautkleid anprobiert hat ... Ich war total fasziniert; ein pompöses Brautkleid in rot verfehlt seine Wirkung auf keinen Fall; wunderschön.

Wenn Sie nicht ganz so gewagt zu ihrer Hochzeit gehen möchten, wäre eine farbige Jacke möglicher Weise genau das Richtige ... Falls Sie lieber zu den klassischen Brautfarben weiß, off white und ivory greifen, dann finden Sie diese Brautjacken hier.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen