Ein Schloss zum Heiraten für George Clooney

Stilvoll Heiraten in einem Schloss

Mittlerweile 4 Jahre ist es her, da gaben sich Goorge und Amal das JA-Wort. Die beiden erwähne ich hier, weil eine Hochzeit im Schloss so romantisch und ich finde auch passend ist.

Hier ein Auszug aus meinem damaligen Blog:

So auch der charmanteste Gentleman von Hollywood -  George Clooney. Will der sympathische Herzensbrecher wirklich alle Frauen vor den Kopf stoßen und sich nur für Eine entscheiden? Der Frauenheld hat es bereits preisgegeben, im September dieses Jahres wird er die hübsche Anwältin Amal Alamuddin heiraten.

Hochzeit im Schloss wie Amal und George Cloony

Die Braut – Eine Anwältin

Viele werden sich jetzt denken, die 36-jährige Oxford-Absolventin ist der Glückspilz des Jahres. Die Fantasie der George Anhänger läuft auf Hochtouren. Im April war die Verlobung mit einem ordentlichen Klunker versteht sich und bereits fünf Monate später wagen sie den Schritt vor dem Traualtar.

Für die Schönen das Schönste

Für die beiden Verliebten ist das Beste nur Gut genug. Ein wundervolles Schloss mit einem verträumten Anwesen reicht wohl bei den Zweien nicht aus. In Hollywood wird gemunkelt, dass der Landsitz Highclere Castle im Südwesten von London bereits besichtigt wurde. Wo einst Graf und Gräfin Grantham aus der erfolgreichen Serie „Downton Abbey“ residieren, wollen nun George und seine Amal den Bund fürs Leben besiegeln.

Großbritannien oder Italien?

Der Bräutigam dementierte, aber wollen wir Mister Nespresso echt Glauben schenken? Denn der berühmte Landsitz im Südwesten von London bietet nicht nur eine imposante Kulisse für die Adelsserie. Dieser Landsitz wäre geradezu perfekt für eine Hochzeit. Dennoch das amerikanische Klatschblatt „People“ hat neuerdings erwähnt, dass ihre Hochzeit in Italien stattfinden wird. Alles still und heimlich und ganz im Geheimen.

Diese Entscheidung von George und Amal ist zu verständlich, viel Glück Euch beiden.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen