Als ich meinen ersten Braut Bolero gestrickt habe …

Wie so oft im Leben basiert VIELES auf den berühmten Zufall. So war es auch mit Bee Mohr bestellt. Dazu meine ganz persönliche Geschichte …

Lasst sie Euch erzählen

2005 hat es Amor ganz besonders gut mit mir gemeint und ich lernte meinen Mann kennen. Als Überraschung kam dann ein Jahr später der Heiratsantrag. Selbstverständlich wollte ich meinen Traumprinzen heiraten.

Und so wie jede Frau hatte auch ich den Kindheitstraum, einmal Prinzessin zu sein. Und eine Prinzessin trägt ein wunderschönes Kleid und ein passendes Jäckchen dazu. So machte ich mich auf den Weg und klapperte alle Hochzeitsläden in und um Hamburg ab.

Kein Brautgeschäft war mehr vor mir sicher. Mein Vorhaben, die Schönste zu sein, wollte ich unbedingt in die Tat umsetzen. Das passende Brautkleid war schnell gefunden, nur die passende Jacke war nirgends zu kriegen. Ich wollte keinen Bolero, der den Charme einer Uniform aufwies. Auch auf ein  Gardinenstyle konnte ich dankend verzichten.

Wo ist er nur mein passender Braut Bolero?

Wo hat er sich bloß versteckt? Eine Frage, die auch die aufwendige Suche nach ihm nicht beantworten konnte. Durch Zufall fiel mir aber die traumhaft weiche Kid Mohairwolle in die Hände. Ich wusste bereits beim ersten Angreifen, daraus wird mein Braut Bolero.

Meine eigene Brautjacke stricken: JA

Meine eigene Kreation einer Brautjacke darf entstehen. So knatterten nach kurzer Zeit bereits die Nadeln, die aus edler Wolle ein wunderhübsches Brautjäckchen entstehen ließen. Mein Hochzeitsoutfit war perfekt, mein eigener Prinzessinnen Look war erschaffen. Dank meiner Fingerfertigkeit. Am großen Tag der Hochzeit wurde ich von allen Seiten dafür bewundert. Mein Traum wurde wahr. Der sich nur ein Jahr später als eigenes Unternehmen etabliert hat.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen